Aktuelles

Achtung

Aufgrund der allgemeinen Corona-Pandemie bleibt auch der Wald & Strandkindergarten Langballig e.V. vom 16. März bis voraussichtlich 20. April 2020 geschlossen.

____________________________________________________________________________

 

 

  Fahrzeughalle

Besuch der Feuerwehr

Die Vorschulkinder beider Gruppen besuchten die Berufsfeuerwehr in Flensburg. Morgens trafen wir uns in Husby am Bahnhof, um mit dem Zug nach Flensburg zu fahren. Die Zugfahrt war das erste Highlight des Tages, auf das sich alle Kinder sehr freuten.
Auf der Feuerwehrwache angekommen, haben wir uns erst einmal mit unserem Frühstück gestärkt und zwar gemeinsam mit Feuerwehrmann Achim, der uns im gemütlichen Beisammensein schon viele spannende Fragen beantwortete.

Nach dem Frühstück startete unser Rundgang in der Fahrzeughalle, wo sich die Kinder alle Fahrzeuge sowohl von innen als auch von außen genau anschauen durften. Einige Feuerwehrmänner zeigten sogar, wie es im Falle eines Einsatzes aussieht und rutschten die dafür vorgesehene Rutschstange herunter. Das sorgte bei den Kindern natürlich für große Begeisterung mit anschließendem Applaus.

Nachdem wir die Halle genau inspizierten, schauten wir uns alle Werkräume an und lernten dabei, dass die Feuerwehrmänner stets selbst Hand anlegen, wenn eine Reparatur ansteht. Da wird auch kein Halt vor einer großen Drehleiter gemacht. Anschließend ging es nach draußen auf den Hofplatz, wo Achim die Drehleiter von allen Seiten präsentierte, inklusive Martinshorn und Blaulicht.
Nachdem die Kinder die Länge der Leiter sahen, waren sie sich einig, dass es kein Problem darstelle, ein Feuer auf jedem beliebigen Hochhaus zu löschen.

Am Ende unseres Besuches stand noch einmal großer Spaß auf dem Programm: Die Kinder durften den Feuerwehrschlauch ausprobieren und damit den einen oder anderen Feuerwehrmann nassspritzen.

 

 

 

 

Über sich hinaus wachsen

Bald ist es soweit und wir verabschieden uns von den diesjährigen Vorschulkindern. Sie sind in ihren drei Jahren Kindergarten nicht nur körperlich, sondern auch in vielerlei Hinsicht gewachsen. Selbstbewusstsein, Mut, Hilfsbereitschaft, Geduld, Konzentration und viele andere Fähigkeiten sind nun groß genug, um mit gutem Gefühl in die Schule zu gehen.

Hoch hinaus wachsen jetzt nicht nur unsere Kindergartenkinder, sondern auch das Obst und Gemüse in unseren neuen Hochbeeten. Der Kindergarten hat von der Town&Country Haus Stiftung zwei Kinder-Hochbeete samt Füllung und Pflanzen gestiftet bekommen.

Am 17.06.2019 wurden uns die neuen Hochbeete offiziell von der Town&Country Haus Stiftung übergeben. Herr Jens Thomas von der Stiftung war sehr interessiert an unserem Kindergarten und hat große und auch kleine Besucher der Einweihung über das Wald-und Strandleben ausgefragt. Auch Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen hat sich von den begeisterten kleinen Gärtnern erklären lassen, was jetzt alles bei uns wächst.

Alle großen und kleinen Gärtner freuen sich schon sehr auf die Ernte der ersten Erdbeeren, Kohlrabis, Gurken und Tomaten. Wir sagen DANKESCHÖN an die Town&Country Haus Stiftung! Hier gibt’s noch mehr Infos über die Aktion…

Trauriger Kürbis gerettet!

Da gingen wir ohne etwas Böses zu ahnen unseren Wanderweg zur Welten –Wiese und da lag das arme Ding!

Dort wo noch vor einer Woche viele Kürbisse im Hochbeet wuchsen war nichts mehr zu sehen. Kürbisse weg, Pflanze weg, Hochbeet….noch da aber leer.

Doch unten am Boden lag ein kleiner, weinender Kürbis. „Was nun?“, war die große Frage unter den Kindern.

Wer traurig ist, den muss man trösten! Das war schon mal klar. Also wurde der kleine Kürbis abwechselnd von den Kindern bis zum Schutzraum getragen. Alle waren sich einig: „Jetzt wird der kleine Kerl von uns versorgt!“

So wurde schnell ein Haus gezimmert, der Kürbis wurde in Tücher gekuschelt, es wurden Schleichtiere gegen die lange Weile aufgestellt und zu guter Letzt gab es eine Laterne, damit er im Dunkeln keine Angst haben brauchte. Die Tränen verschwanden, doch traurig sah er noch immer aus. Hmm… alle Kinder dachten nach. Was nun? Was will denn so ein Kürbis überhaupt…?

Also haben wir uns schlau gemacht! Jetzt wissen wir vieles über den Kürbis. Zum Beispiel das er ein Fruchtgemüse ist und man vieles daraus machen kann. Und da kam uns auf einmal DIE Idee! Der Kürbis war traurig, weil alle anderen geerntet wurden, nur er nicht. Und als das erst einmal rausgefunden war verschwand auch das traurige Gesicht. Aus dem wieder ganz normalen Kürbis machten wir eine super leckere Kürbissuppe.

Und wer sich gefragt hat was eine Welten-Wiese ist….

Das ist einer unserer Lieblingsplätze. Eine Wiese auf der man prima toben kann und von der man das Wasser und die ganze Welt sehen kann!

Fuchsprojekt im Kindergarten

Waaaas….Füchse schubsen Igel ins Wasser?

Diese und andere Fragen klärten die Kinder vom Wald- und Strandkindergarten im Monat Januar.

Nachdem wir einen Fuchs- bzw. Dachsbau im Knöser Wald entdeckten, war die Neugier geweckt. Die Kinder untersuchten den Eingang des Baus und fanden Knochen, sowie eine „Sandrutsche“.
Einige Kinder wussten, dass ein Fuchs auch gern im Dachsbau wohnt. Im gemeinsamen Gespräch im Morgenkreis erfuhren wir mehr über den Fuchs: was fressen sie; wie heißt das weibliche, wie das männliche Tier; wie schnell kann ein Fuchs laufen; wie viele Jungen bekommen sie usw..

Durch die freundliche Leihgabe eines ausgestopften Fuchses und einer Fuchs-Decke vom Jäger Cord Petersen aus Langballig, konnten die Kinder die Größe; durch Befühlen des Fells die Weichheit des Tieres hautnah erleben.

Selbstgebastelte Fuchsgesichter und eine Fuchs-Spur (natürlich selbst gestempelt) ergänzten die Themenwoche. „Fuchs, du hast die Gans gestohlen…“ schallte es durch den Wald und alle waren sich einig, der Fuchs ist ganz schön clever.

Ja, und warum kullert der Fuchs den Igel nun ins Wasser? …weil der zusammengekugelte Igel sich im Wasser aufrollt und der Fuchs ihn nun schnappen und fressen kann.
Und wer mehr erfahren möchte, kann uns gern einmal im Knöser Wald besuchen…….da, wo Fuchs und Has` sich „Gute Nacht“ sagen.

 

Maus, pass auf! Geschichtenwald im Waldkindergarten

Was ist denn das?

An diesem Morgen ist irgendetwas anders in unserem Wald.
Es sind kleine Lichter zu sehen und an den Bäumen hängt etwas…!?!
Einige Kinder kommen ganz vorsichtig näher, die mutigen stürmen voran, um zu sehen, was mit unserem Wald geschehen ist. Es gibt Kerzengläser und viele verschiedene Bilder an den Bäumen.
Anscheinend hat sich der Wald über Nacht in einen Geschichtenwald verwandelt!
Die Waldkinder können durch einen geheimnisvollen Eingang den Geschichtenwald betreten und erleben hier alle in ihrem eigenen Tempo die Geschichte von der kleinen Maus, die Vorräte für den Winter sucht. Hierbei erlebt sie allerhand Situationen, die für eine Maus schon mal gefährlich werden können.
Am nächsten Tag verwandeln sich alle Kinder in kleine Mäuse und versuchen über einen Parcour zu laufen und ihre Vorräte ins Versteck zu retten. Ganz schön anstrengend, was eine Maus so leisten muss für ihr Futter!
Natürlich schmecken nicht nur der Maus sondern auch den Kindern die ergatterten Walnüsse!
Uns fallen aber auch noch andere tolle Sachen ein, die wir mit den Nüssen machen können. Wir basteln z.B. ein TicTacToe Spiel aus den Schalen und färben mit den zerkleinerten Schalen der Walnüsse Stoff. Wer hätte das gedacht? Das ist fast wie Zauberei!

Mittags sind wir dann froh, dass uns keine Mäuse-Mamas abholen und wir zum Mittag anstatt Nüssen leckere Nudel bekommen!